· 

Ergebnisse online! Nds. Landesmeisterschaft im Bankdrücken

Lea-Sophie Gersberg, VP Kraftdreikampf
Lea-Sophie Gersberg, VP Kraftdreikampf

Am vergangenen Samstag fanden die niedersächsischen Landesmeisterschaften im
Bankdrücken in Todtglüsingen statt. Mit insgesamt 42 Teilnehmern (davon 4 mit
Equipment) freute sich der Todtglüsinger SV als ausrichtender Verein über eine gut
besuchte Einzelmeisterschaft und sorgte für optimale Wettkampfbedingung sowie eine
wunderbare Verpflegung der Athleten und Betreuer.
Den Relativsieg aller Frauen konnte an diesem Tag Vannesa Meuser vom Todtglüsinger
SV mit 92,5 kg in der Klasse der Aktiven -84kg (raw) für sich verbuchen und stellte damit
zugleich einen neuen Landesrekord auf.
Ebenfalls konnte Lea-Sophie Gersberg bei den Juniorinnen -63kg (raw) ihren eigenen
Landesrekord auf 78,5 kg erhöhen. Zudem sicherte sich Karina Müller-Freye einen
Landesrekord bei den Seniorinnen II -84kg (raw) mit einer Last von 80 kg und legt damit
einen guten Grundstein für ihre anstehende Teilnahme bei den Weltmeisterschaften.


Urusla Nothnagel brachte als älteste Teilnehmerin bei den Seniorinnen IV -72kg (eq) 45 kg
zur Hochstrecke. Der Relativsieg der Männer aller Alters- und Gewichtsklassen ging an André Hentschel,
der mit einem Körpergewicht von 99,7 kg satte 205 kg in die Wertung brachte. Über neue Landesrekorde konnten sich zudem Torsten Pecht bei den Senioren II (raw) -105kg mit 202,5 kg sowie Wolfgang Köster (ebenfalls ältester Teilnehmer) bei den Senioren IV (raw) -74kg mit 92,5 kg freuen. Besonders spannend ging es in der stark besetzten Klasse der Aktiven -105kg (raw) zu. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen überboten Felix Beßler und André Hentschel jeweils den zuvor aufgestellten Landesrekord des
Konkurrenten. Am Ende des Tages konnte Felix Beßler mit einem neuen Landesrekord von 206 kg den 1. Platz für sich verbuchen. Artur Dimmel landete mit 182,5 kg auf dem dritten Platz.


Lea-Sophie Gersberg

Download
Ergebnisliste
Ergebnisliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 298.1 KB
Download
Einzelprotokoll
Einzelprotokoll.pdf
Adobe Acrobat Dokument 154.7 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0